Ausbildung der Rettungshundeteams

Die BRH Rettungshundestaffel Rems-Murr e.V. setzt bei der Suche nach vermissten und verschütteten Personen ausschließlich ausgebildete und vom Bundesverband Rettungshunde (BRH) geprüfte Rettungshundeteams, Suchtrupphelfer und Zugführer ein.
Hierzu müssen theoretische Ausbildungsteile absolviert werden, wie z.Bsp.:
  • Erste Hilfe Mensch und Hund
  • Einsatztaktik
  • Gefahren im Einsatz
  • Trümmerkunde
  • Allgemeine Kynologie
  • etc.
 Ein Rettungshund muss ebenfalls bestimmte Voraussetzungen erfüllen:
  • gute Gesundheit
  • Verträglichkeit mit anderen Hunden
  • Kondition und Lauffreude
  • Freundlichkeit gegenüber Menschen
  • etc.
Diese Liste ist eine exemplarische, dennoch unvollständige Aufzählung.
Trotz allem gilt: Kleine Defizite können durch andere Stärken und Training aufgewogen werden und prinzipiell ist jeder Mensch und jeder Hund willkommen, sich die Rettungshundearbeit anzusehen und zu entscheiden, ob man sich dieser wichtigen Arbeit widmen möchte.
Die Ausbildung zum Flächen- oder Trümmersuchhund dauert ungefähr zwei bis drei Jahre, die Ausbildung zum Mantrailer zwischen drei und fünf Jahren.
Nach erfolgreicher abgelegter Rettungshundeprüfung und Einsatzüberprüfung in der jeweiligen Sparte darf an realen Einsätzen teilgenommen werden. Die Prüfungen müssen jährlich wiederholt werden, um die anhaltende Einsatzfähigkeit der Rettungshundeteams zu gewährleisten.
Klick Sie jetzt HIER, um zu erfahren, wie sie uns schnell helfen können.